Fernsehen mit Vogel

Neues von Lora

Anna und ihr Freund schauen Fernsehen. Einen Horrorfilm. Spannend. Seeehr spannend. Anna hat sich längst angekuschelt und hält sich immer wieder mal wieder die Hände vor’s Gesicht, wenn es gar zu gruselig wird. Plötzlich knarren hinter ihnen die Dielen und fast gleichzeitig kreischt eine Kreissäge los. Beiden schlägt das Herz bis zum Hals und Anna schnappt kreidebleich und voller Entsetzen nach Luft …

… tja, da hat Lora den Film wohl in Eigenregie synchronisiert …
und ein wenig spannender gemacht
😂

Tröstlich? … Tröstlich!

Leben nach der Geburt

Ein ungeborenes Zwillingspärchen unterhält sich im Bauch seiner Mutter.
„Sag mal, glaubst du eigentlich an ein Leben nach der Geburt?“ fragt der eine Zwilling.
„Ja, auf jeden Fall! Hier drinnen wachsen wir und werden stark für das, was draußen kommen wird“, antwortet der andere Zwilling.
„Ich glaube, das ist Blödsinn!“, sagt der Erste. „Es kann kein Leben nach der Geburt geben – wie sollte das denn bitteschön aussehen?“
„So ganz genau weiß ich das auch nicht. Aber es wird sicher viel heller als hier sein. Und vielleicht werden wir herumlaufen und mit dem Mund essen?“
„So einen Unsinn habe ich ja noch nie gehört! Mit dem Mund essen, was für eine verrückte Idee. Es gibt doch die Nabelschnur, die uns ernährt. Und wie willst du herumlaufen? Dafür ist die Nabelschnur viel zu kurz.“
„Doch, es geht ganz bestimmt. Es wird eben alles nur ein bisschen anders.“
„Du spinnst! Es ist noch nie einer zurückgekommen von ‘nach der Geburt’. Mit der Geburt ist das Leben zu Ende. Punktum.“
„Ich gebe ja zu, dass keiner weiß, wie das Leben nach der Geburt aussehen wird. Aber ich weiß, dass wir dann unsere Mutter sehen werden und sie wird für uns sorgen.“
„Mutter??? Du glaubst doch wohl nicht an eine Mutter? Wo ist sie denn bitte?“
„Na hier – überall um uns herum. Wir sind und leben in ihr und durch sie. Ohne sie könnten wir gar nicht sein!“
„Quatsch! Von einer Mutter habe ich noch nie etwas bemerkt, also gibt es sie auch nicht.“
„Doch, manchmal, wenn wir ganz still sind, kannst du sie singen hören. Oder spüren, wenn sie unsere Welt streichelt….“

[nach Henry Nouwen]

Wie sieht das bei euch aus? Glaubt ihr an ein Leben nach – nein, nicht nach der Geburt, das wissen wir ja jetzt – aber an ein Leben nach dem Tod? Eure Gedanken und Meinungen dazu, würden mich wirklich interessieren!

Persönliche Rankingliste

DPD
Momentan mein absoluter Lieblings-Paketdienst. Sendungsverfolgung. Live-Tracking. Okay, das hinkt immer etwas hinterher. Zum Teil sogar gehörig. Aber dafür erhält man eine Mail mit dem voraussichtlichen Zustellfenster. Meistens eine Stunde. Wird jedoch ggf. korrigiert und aktualisiert. Bis heuge IMMER innerhalb dieses Zeitfensters beliefert worden.

UPS
Nur ganz knapp im Ranking hinter DPD. Sendungsverfolgung. Zwar ohne Live-Tracking und ohne Zeitfenster, bei mir aber immer im gleichen Zeitraum an der Tür … ebenfalls eine Stunde Zeitrahmen.

DHL
Sendungsverfolgung. Mal mit, meist jedoch ohne Zeitfenster der Zustellung. Wenn mit, dann 3-stündiges Fenster, was aber auch nicht davor schützt, auch mal KEINE Lieferung zu erhalten. Oftmals Benachrichtigung im Briefkasten, obwohl ich zu Hause war. Steht und fällt mit dem Paketboten.

Hermes
IMMER zu unterschiedlichen Zeiten, auch spät am Tag. Ich lasse bei diesem Paketdienst immer gleich zum Paketshop liefern, da muss ich wenigstens nicht vergeblich warten und werde per SMS benachrichtigt, wenn die Sendung eingetroffen ist.

Das ist keine allgemein gültige Bewertung. Jeder hat andere Erfahrungen gemacht. Ich habe es nur für mich notiert, damit ich später mal vergleichen kann. Vielleicht verbessert oder verschlechtert sich ja der eine oder andere Paketdienst.

Oma und der Papagei

LoraAls ich noch in Lohn und Brot stand, hatte ich eine Kollegin, die einen sprechenden Graupapagei ihr eigen nannte. Mit diesem Vogel hat sie so das eine oder andere lustige Abenteuer erlebt. Ich nenne sie jetzt einfach mal ganz neutral Anna und den Papagei nenne ich Lora.

Eines Tages wollten Anna und ihr Freund, nach langer Zeit mal wieder, in Urlaub wegfahren. Nur … wohin mit Lora?! Keiner der Freunde wollte sich so recht um das Tier kümmern. Dem Einen war sie zu laut, dem Anderen machte sie zu viel Dreck, der Dritte hatte nicht so viel Zeit … usw. Wer blieb da noch übrig? … Oma! Na klar, Oma!!!
Also ganz lieb angefragt und Oma gab zum Glück ihr Okay. Juhu, der Uraub war gerettet.
Nach einigen Pflegehinweisen und Verhaltensmaßregeln, vor allem nach einigen Warnungen, was sie keinesfalls tun sollte (z. B. versuchen, das Tier anzufassen – anfassen ließ sich Lora nämlich nur von Anna. Alle anderen wurden mehr oder minder heftig gebissen … je nach Sympathie), fuhren die beiden beruhigt los.

Sie riefen immer mal wieder an und erkundigten sich, ob alles in Ordnung sei. Alles sei bestens, meinte Oma immer, es sei nur schade, dass Lora so überhaupt nicht sprechen würde. Anna wunderte sich zwar, denn Lora war eigentlich eine absolute Quasselstrippe, aber sie schob die Sprachlosigkeit auf die ungewohnte Situation.

Als die Beiden aus dem Urlaub zurück waren und Lora von der Oma in Empfang genommen hatten, ging es im Auto mit der nun wieder munter vor sich hin plappernden Lora nach Hause.

Am nächsten Morgen wurde Lora wie immer von Anna begrüßt, indem sie die Abdeckung vom Vogelkäfig abnahm in dem Lora die Nacht verbrachte, streichelte sie kurz durch die Gitterstäbe und wollte dann erstmal Frühstück machen . Da tönte es ziemlich laut und erbost aus Loras Schnabel:

Aua, du dummer Vogel!

Tja Oma, du bist enttarnt (und warst gewarnt) 😉 … Lora lässt sich nun mal nur von Anna anfassen 😂

Lob muss auch mal sein

Paketdienst

Paketdienst

Gestern wurde meine am Samstag so schmerzlich vermisste Sendung – samt der für gestern angekündigten – zugestellt. Ein neuer Fahrer. Sehr höflich und nett. Kein Deutscher.

Heute wieder zwei Pakete. Riesig und schwer.

Ich bestelle schwere und unhandliche Haushaltsartikel neuerdings (Getränke, Waschpulver, Großpackungen aller Art, Toilettenpapier, Papiertaschentücher etc.), weil mir das Laufen schwer fällt und ich schon gleich gar nichts mehr tragen kann. Am*zon hat da ja die tolle Möglichkeit, ganz unterschiedliche Artikel in einem Paket geliefert zu bekommen. Nennt sich Pantry.

Die Pakete wurden wieder von einem neuen Fahrer (diesmal einem Deutschen) per Sackkarre geliefert. Dieser Mensch war sogar so nett und hat mir die riesigen Pakete bis in den Flur gebracht.

Es geht also doch! Ich bin vorerst wieder versöhnt. Wäre toll, wenn diese beiden Fahrer mal länger bleiben würden.

Ich habe das mit deutsch/nicht deutsch übrigens nur deshalb erwähnt, weil bisher immer nur die deutschen Fahrer die unfreundlichen und muffeligen waren. Dieser eine hat jetzt alles wieder rausgerissen 😉

Ich sach nix dazu

… ich berichte nur.

Bei Am*zon etwas bestellt. Etwas Kleineres und Schmales. Müsste eigentlich in den Briefkasten passen. Laut Am*zon und auch laut DHL-Sendungsverfolgung soll es heute geliefert werden.
Um 10.29 Uhr hieß es: Die Sendung wurde in das Zustellfahrzeug geladen. Es ist also anzunehmen, dass die Zustellung klappt.
Jetzt ist es 18.29 Uhr und … ES IST NICHTS GELIEFERT WORDEN!

😨😠😤