Bergpfirsichlikör

Plattpfirsich Ihr kennt doch sicher Bergpfirsiche, auch Platt- oder Weinbergpfirsiche genannt? Diese nicht runden Pfirsiche mit dem viel intensiveren Geschmack, als den der runden Pfirsiche? Auf die freue ich mich jetzt schon. Saison ist ab Juli.
Ich werde sie futtern, bis ich platze … und ich werde dieses Jahr leckeren Likör daraus machen.
Und zwar so :

Zutaten
– ein verschließbares Gefäß mit einer großen Öffnung
– 500 g reife Früchte
– 250 g Kandiszucker
– 750 ml guter Wodka
– Vanillestange (nach Bedarf)
– ca. drei Monate ziehen lassen
– gelegentlich schütteln

Zubereitung
– Früchte zerkleinern und Kerne entfernen.
– im Glas mit dem Kandiszucker bedecken
– evtl. die Vanillestange dazu (der Länge nach einschneiden)
– mit dem Wodka auffüllen
– warm stellen


Und hier noch eine paar Infos

Was unterscheidet die Früchte?

  • Berg- oder Plattpfirsich. Er ist flach, samtig, hat weißes Fleisch, einen kleinen Kern, und schmeckt aromatisch-herb. Wie alle Pfirsiche bietet er sehr viel Kalium für Muskeln und Nerven. „Verbraucher mögen das kleine Format, weil sie beim Essen weniger kleckern als große Pfirsiche“, sagt Ursula Schockemöhle. Noch vor zehn Jahren sei der Berg­pfirsich eine Luxus­frucht gewesen, jetzt werde er in Spanien in großem Stil angebaut. In Deutsch­land kulti­vieren Winzer seit einigen Jahren wieder eine Sorte auf brachliegenden Wein­bergen, die nahezu ausgestorben war: den roten Wein­berg­pfirsich. Er hat im Herbst Saison.
  • Gelber Pfirsich. Tennis­ball­groß, mit Samt­pelz, gelbem, saftigem Fleisch und mildem Aroma – das zeichnet den Klassiker aus. Meist stammt er aus Spanien, häufig kommt er aber auch aus Italien und Frank­reich. In den vergangenen Jahr­zehnten gingen Nach­frage und Anbauflächen zurück.
  • Weißer Pfirsich. Die Sorte ist saftig und fein-aromatisch. Weiße Pfirsiche sind teurer als gelbe und vor allem in Frank­reich beliebt.
  • Nektarine. Diese Mutation des Pfirsichs hat eine glatte, unbe­haarte Schale.*) Fest­fleischige Nektarinen haben mehr als doppelt so viel Vitamin C wie Pfirsiche. Sie sind auch weniger druck­empfindlich und lassen sich besser trans­portieren.

Quelle: test.de

Na, denn PROST! 

Advertisements

23 Gedanken zu “Bergpfirsichlikör

  1. ❤ mein Lieblingslikör….hab mir vor Zeiten..hüstel..ein edeles Fäschchen abfüllen lassen.
    Tolle Idee, ihn mal selbstanzusetzen.
    Danke fürs Rezept, gleich mal Screenshot und speichern.
    Legga! Absolut!

    Gefällt 1 Person

  2. Kleine Geschichte mit einem ‚Selbstaufgesetzten‘.
    Ich hatte Sauerkirschen in einer (3l-) Cognac-Flasche angestzt. Während einer Party bot ich den Aufgestzten zum Probieren an. Aber null-komma-nix war die Flasche leer, nur die Früchte waren noch vorhanden. Dieselben habe ich in kleinere Gläser verteilt und den Damen mitgeben wollen zur weiteren Verwndung. Soweit ist es aber nicht mehr gekommen, sie haben die Früchte klammheimlich während der Party aufgenascht. Die Anrufe am anderen Tag hatten folgenden Inhalt: zu dir kommen wir nicht mehr, wir waren ja so was von besoffen.
    Soweit muss es aber nicht kommen … 😊😊😊😛

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s