Zahn der Zeit II

Am 1. April hatte ich euch unter Zahn der Zeit ein marodes Gartentor von meiner ehemaligen Arbeitsstelle gezeigt. In den Kommentaren versprach ich dann, das zugehörige Haus zu zeigen. Endlich habe ich es in meinem Fotoarchiv gefunden.
Geschossen wurde das Foto aus dem Fenster im roten Kreis und der schwarze Kreis zeigt das Gartentor.

EdM_grauesHaus

Ein Klick ins Bild vergrĂ¶ĂŸert es

In diesem GebĂ€ude zu arbeiten, gehörte zu den besten Jahren meines Arbeitslebens. Ein riesiges Zimmer (ca. 30 qm) ganz fĂŒr mich alleine. Im Sommer angenehm kĂŒhl und im Winter muggelig warm. Und das Beste: Chefs und Arbeitskollegen hausten im anderen gelben GebĂ€ude.

EdM_gelbesHaus

Ein Klick ins Bild vergrĂ¶ĂŸert es

Vorher hatte ich auch hier gearbeitet, ganz oben unterm Dach. Da hatten wir die ganze Etage. Als Fenster hatte ich dort nur eine kleine Dachluke (blauer Kreis), schwitze mich im Sommer halb tot und holte mir im Winter Frostbeulen. Kein Geld fĂŒr irgendwelche Isolation. Öffentlicher Dienst eben.
Als dann dieses andere Zimmer frei wurde, habe ich sofort ganz laut HIER geschrien und durfte – nach einigen KĂ€mpfen – endlich umziehen.

Advertisements

20 Gedanken zu “Zahn der Zeit II

  1. Hallo liebe Gaby,
    das ist ein sehenswertes schönes altes Haus, es freut mich dass du so gute Zeiten dort hattest.
    Bei mir war es nie „hĂŒbsch“ im Arbeitsleben 😉
    Liebe SonntagsgrĂŒĂŸe
    Ellen

    GefÀllt 1 Person

    • Bei mir waren die Jahre vorher auch nicht schön, liebe Ellen. Von den Chefs und Kollegen mal ganz abgesehen, die auch nicht ohne waren, musste ich in heißen Sommern bei bis zu 34 Grad aushalten, ohne vernĂŒnftig lĂŒften zu können. Im Winter war es dann dementsprechend kalt und nur durch eine Zusatzheizung, in Form von HeizlĂŒfter etc., auszuhalten. Eigentlich unmenschlich. Aber man hat nichts weiter unternommen, man war ja froh, diesen sicheren Job zu haben :-/
      Nun ja, es ist jetzt ausgestanden und ich genieße soweit wie möglich mein Rentnerinnendasein 🙂
      Alles Liebe
      Gaby â€đŸŒ·đŸ™‹

      GefÀllt mir

  2. Ich liebe alte GemĂ€uer. Diese dicken alten SteinwĂ€nde. WĂŒrde ich sofort tauschen gegen diesen modernen Glasbau in dem ich jetzt arbeite. Die KITA-Kinder und wir (das Personal) schwitzen trotz RolllĂ€den ohne Ende. Manchmal bedeutet neu nicht unbedingt gut.
    Ganz liebe GrĂŒĂŸe
    Nila

    GefÀllt 1 Person

    • Die alten GemĂ€uer strahlen auch viel mehr GemĂŒtlichkeit und Sicherheit aus. Zum GlĂŒck stehen diese beiden GebĂ€ude unter Denkmalschutz und können nicht fĂŒr einen Neubau geopfert werden.
      Alles Liebe, du Liebe đŸ˜™đŸ˜â€đŸŒ·đŸ™‹

      GefÀllt mir

  3. Hihi … hĂ€tteste mal was gesagt, hĂ€tteste nicht so lange suchen mĂŒssen. Ich komme da stĂ€ndig vorbei und hĂ€tts dir mal aufgenommen.
    Ich erinner mich noch, wie froh du warst, als du in das tolle BĂŒro umziehen konntest. Auch wegen der vielen Treppenstufen, die dadurch wegfielen.
    … bis ihr ins neue Haus am Campus umgezogen seid, aber das Elend hat sich ja dann irgendwann zum GlĂŒck in Rente aufgelöst.

    GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s